15., 22. und 29. Januar 2020, Lesend unterwegs


In der Reihe „Lesend unterwegs“ der Volkshochschule Zürich findet am 15., 22.  und 29.1.2020 ein Literarischer Kurs statt unter dem Titel „Aussteigen am Lago Maggiore“.

Es geht um einen literarischen Streifzug an das Nordufer des Lago Maggiores, eine Landschaft so reichhaltig an literarischen Reminiszensen. Seit Jahrhunderten ist sie Schauplatz der Weltliteratur . Goethe und Jean Paul haben diesen See bereits um 1800 enthusiastisch beschrieben.

Um 1900 wird der Monte Verità oberhalb des Fischerdorfes Ascona von zivilisationsmüden Ankömmlingen aus dem Norden besiedelt, die sich in alternativen Lebensformen versuchen. Berühmte Schriftsteller liessen sich hier nieder oder nahmen die prekäre Situation der Verfolgten, die hier während der beiden Weltkriege Schutz suchten, auf.

Kursziel: Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Es werden die Aussteigerszene am Monte Verità erkundet und Texte zu Armut und Emigration in den Tälern hinter Locarno erläutert sowie die Darstellung des Lago Maggiores als Fluchtraum zur Zeit der Weltkriege besprochen. Dabei kommen Texte verschiedener Autoren zur Diskussion.

Kursleitung: Dr.phil.hist. Corinna Jäger-Trees, Germanistin/Italianistin.

Ort:  Der Kurs findet statt am Uni Zürich Zentrum, die Anmeldung erfolgt über die Volkshochschule Zürich unter der Kursnummer 19W-0370-24V.

Kosten:  Fr. 85,-